0

Zerfetze Handschuhe? Ab wann lohnt sich ein Neuer?

Viele Kilometer haben nun meine Sommer-Handschuhe hinter sich. Viel Regen und Sonnenschein, eine lockere Gashand und auch verkrampfte Situation hat der Handschuh gespürt.
In diesem Beitrag würde ich gerne auf meine Erfahrungen eines kaputten Motorrad-Handschuhs eingehen und welche Gefahren dieser bringt.

Zugegeben. Dieses Extrem darf ein Handschuh nicht erreichen. Er sollte davor schon gewechselt werden, bevor er die ersten Löcher hat. Was dabei passieren kann, und warum ich es im Nachhinein für sehr wichtig halt, gute Handschuhe zu tragen, seht ihr im Folgenden.

Sicherheit

Natürlich, im Vordergrund liegt die Sicherheit. Nur bei einem geschlossenen Handschuh ist die Sicherheit bei einem Sturz gewährleistet. Jeder freie Bereich bringt die Möglichkeit, direkt die Haut zu verletzen. Daher sollte der Handschuh schon bei sich anzeichnende Löchern gewechselt werden, um das perfekte Schutzpotential aus diesem Kleidungsstück zu entnehmen.

Bessere Kontrolle

Bei dem Handschuh, wie oben im Bild zu sehen ist, sieht man das Extrem und kann sich natürlich vorstellen, dass die Kontrolle über Motorrad schwieriger wird. Nicht nur das mehr Kraft aufgewendet werden muss, um die Armaturen zu bedienen, sondern auch dass die Gefahr besteht, sich mit einem Loch ungewollt in Schaltern oder Hebeln zu verfangen. Das hat den unschönen Nebeneffekt, dass man oftmals seinen Bremsvorgang unterbrechen muss, um wieder aus der Falle zu kommen.
Also ist dabei besondere Vorsicht zu walten. Besser ist es auf jeden Fall davor sich schon neue Handschuhe zu kaufen.

Grip – nicht nur am Reifen

Bekanntlich wird der Lenker nicht zum Festhalten verwendet, sondern zum Steuern des Motorrads. Aber ist gibt durchaus Situationen, in denen man sich mal kurz festkrallen muss, beispielsweise beim Beschleunigen mit einer 1000er. Allerdings bietet eine guter neuer Handschuh nicht nur diesen Komfort, sondern macht es auch möglich, den Gasgriff mit weniger Handdruck zu drehen. Dies bringt den Vorteil, entspannter zu fahren.
Die beschriebenen Eigenschaften treffen auf kaputte Handschuhe nicht mehr zu. Das Grip-Niveau nimmt drastisch ab und der Kraftaufwand nimmt deutlich zu.

Ich spare mir das Geld – es geht auch ohne…

Leider sehe ich einige Motorrad-Fahrer die auch ohne Handschuhe fahren. Persönlich haben die meinen größten Respekt vor diesem Mut (Ironie). Was man bekanntlich nicht kennt, das macht einen auch nicht heiß. Eine fette Hummel bei 80 km/h auf die Hand oder ein leichter Sturz auf die Handballen zeigt den deutlichen Sinn eines Handschuhes.

Spart nicht an der falschen Stelle. Investiert in gute Schutzausrüstung und tragt sie auch! Den ein 6-wöchiger Krankenhaus-Aufenthalt kann euch teurer stehen kommen, und ihr könnt weniger Motorrad-Fahren (was für mich persönlich das Schlimmste wäre 😉 )

Ich hoffe ich konnte euch ein paar gute Gründe liefern, eure Handschuhe auf neustem Stand zu halten. Ich habe es leider bei diesem Handschuh nicht gemacht – im Nachhinein habe ich daraus gelernt…

Die Linke zun Gruß

In diesem Sinn,

Die Linke zum Gruß

Euer MatzeFix

Mathias B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.