2

Respekt an alle Biker!

Gemeinsame Petitionen, gemeinsame Ausfahrten, Hilfsspenden, eine große Anzahl an Informationen über Reisen, Tourismus, Tipps und Tricks. Das ist nur ein kleiner Auszug aus dem Engagement unserer Motorrad-Community.

In diesem Beitrag möchte ich gerne auf das respektable Engagement unserer Motorrad-Community eingehen. Fast keine andere Community kann dieser Motorrad-Community das Wasser reichen, was Freiheit und offene Informations- und Wissensquelle angeht.

Gemeinsamer Spaß und Freiheit

Die aktuelle Zeit bringt einige Umbrüche mit, mit der wir als Motorrad-Fahrer zu kämpfen haben und die einige Dinge nicht mehr zulässt.
Abgesehen von Streckensperrungen, Lautstärken-Beschränkungen und den stetig steigenden Benzin- und Steuerpreisen, hält uns als Motorrad-Fahrer dennoch ein besonders herausstechender Grund auf dem motorisierten Motorrad.
Freiheit – viele sprechen davon, aber es ist in der aktuellen Zeit immer schwerer sie zu erlangen – zumindest für einige unter uns.
Was uns gemeinsam vorantreibt ist dabei der gemeinsame Spaß am Motorrad-Fahren, den wir in Gruppenfahrten, Motorrad-Treffen, dem Rennsport und viele weitere Zweiradaktivitäten, erfahren. Motorrad-Fahren ist eine Leidenschaft und ein Hobby, für das viele Biker leben.
Dafür möchte ich meinen Respekt aussprechen!

Mut zum Motorrad-Fahren

Nun ja, ehrlich gestanden erfordert das Motorrad-Fahren deutlichen Mut. Eine Flüssigkeit zwischen den Beinen zu haben, die brennbar ist (und nein, das meine ich nicht zweideutig) und dazu noch einen heißen Motor, der genau diese Flüssigkeit zum Vortrieb verbrennt, ist eigentlich schon wahnsinnig. Dennoch beachtlich ist dabei mit welcher Leidenschaft einige unter uns diesen Sport betreiben, um dafür andere Motorrad-Fahrer etwas beizubringen, zum Jubeln zu bringen und zum Staunen. Motorrad-Fahrer die aus Ihren eigenen Erfahrungen sprechen und diese mit anderen Motorrad-Fahrern teilen.
Den erforderlichen Mut, auch nach einem Unfall wieder auf das Motorrad zu steigen, ist für viele nicht verständlich. Dennoch ist es respektabel, denn das ist es, was ein Hobby und eine Leidenschaft ausmachen – weiterzumachen, auch wenn man fällt…

Spiel, Spaß und Freude

Für einige unter uns, der totale Ernst, für andere unter uns die gerne Lachen wollen. Witze über Harley-Fahrer die Ihre Werkzeugkiste mitnehmen müssen oder über Warnwesten-Fahrer sind immer gerne genommene Aussagen, um sich besser darzustellen oder sich gemeinsam am Motorrad-Fahren zu freuen. Wichtig dabei ist es, gemeinsam darüber lachen zu können und dieses tolle Hobby auf eine gemeinsame Art ausüben zu können.

Die Gemeinschaft

Natürlich fahren wir alle unterschiedliche Motorräder. Von Sportbikes bis zum Chopper- jedoch verfolgen wir gemeinsam das gleiche Ziel. Und das sieht man auch in vielen Petitionen, Hilfsspenden für verunfallte Menschen und den Biker-Treffs, sowie Clubs und Gruppen. Jeder ist etwas unterschiedlich, aber im Kern sind alle gleich. Der eine weniger ausgeprägt, der andere dafür umso mehr. Dennoch ist es wichtig, dass wir auch gemeinsam in Zukunft nicht gegeneinander schießen, weil wir uns über Reglementierungen streiten. Gemeinsam können wir gegen Reglementierungen streiken, wie es das Jahr 2020/2021 mit Motorrad-Demos gezeigt hat.

Überall Informationsquellen

In wenigen Hobby Bereichen findet man gefühlt soviel Bild- und Informationsmaterial wie für das Motorrad-Fahren. Egal ob es um Tourismus, Motorrad-Touren Strecken, Tipps und Tricks oder einfach nur der Unterhaltung dient – jegliche Art ist vertreten. Jeder Motorrad-Fahrer kann diese zahlreichen Informationsquellen nutzen, um sich selbst weiterzubilden, seine Fähigkeiten zu üben und zu verbessern oder einfach nur, um die nächste Tour zu planen.
Für mich persönlich bieten diese Videos, Messestände, Informationsbroschüren und Erfahrungen einen deutlichen Mehrwert, um mich selbst und meine Motorrad-Fähigkeiten zu verbessern und auch auf die kleinen Dinge zu achten. Angefangen von Reifentests über Gymkhana-Übungen und Trainingseinheiten bis hin zu der einer perfekten Kurvenlinie – alles ist vorhanden und (meistens) frei einsehbar. Natürlich sind nicht immer alle Aussagen und Videos richtig, aber durch die Fülle der Informationen kann jeder sein eigenes Scheibchen abschneiden, um den für sich besten Weg daraus zu erhalten.

Motorrad-Apps

Nicht nur das Engagement für Informationsmaterial ist vorhanden, sondern auch das teilweise sehr großzügige Engagement an Motorrad-Apps. So bieten beispielsweise Calimoto eine wunderbare Möglichkeit, die perfekte kurvenreiche Strecke zu planen. Aber auch weitere Apps, wie RideWithMe bieten eine einfache Möglichkeit, eine Gruppentour zu planen, um die Alleinfahrten hinter sich zu lassen.

Bei diesem Engagement ist aber nochmal zu betonen. Wir bilden gemeinsam eine Community und sollten dafür einstehen. Die schwarzen Schafe, die durch riskante Fahrweisen auf Landstraßen oder unnötigen lauten Lärm (und damit meine ich nicht die 95 DB-Grenze), sollten nicht die Bestätigung und Anerkennung erhalten, alles richtig gemacht zu haben.

Die Linke zun Gruß

In diesem Sinn,

die Linke zum Gruß
Euer MatzeFix

Mathias B.

2 Comments

  1. Zu dem Kommentar kann ich nur sagen: Motorradfahrer haben mittlerweile meinen Respekt verloren. Und ich fahr seit mehr als 30 Jahren. In der Corona Pandemie haben diese gezeigt wie maximal egoistisch Motorradfahrer sind. Extrem ich bezogen und nur auf ihren Freizeitspaß beschränkt. Keinerlei Rücksicht auf andere. Hauptsache fahren, um jeden Preis.

    • Hallo Marcus,

      vielen Dank für Deinen Kommentar und Deine Meinung. Interessant, wie Du eine andere Sicht hast als ich.

      Ich denke aber, dass man Deine Meinung nicht auf jeden Motorrad-Fahrer übertragen kann. Natürlich gibt es die schwarzen Schafe unter uns, aber dazu gehört nicht nur der Motorrad-Fahrer.

      Ich kann mir durchaus vorstellen, dass durch die Corona-Pandemie einem das genommen wurde, wofür man lebt. Daher das Hobby und die Leidenschaft als Motorrad-Fahrer.
      Sicherlich sollte man nicht immer seine Bedürfnisse vor die der anderen stellen – dennoch kann ich den ein oder anderen Ausreißer ganz gut verstehen.

      Das Thema Corona Pandemie ist sehr schwer, und man kann sicherlich sehr lange darüber diskutieren, was gut und schlecht ist.

      Unterm Strich finde ich es aber auch stark von Dir – das Du die Kehrseite der Medaille erwähnst, auch wenn es für Dich leider die Beziehung zu den Motorrad-Fahrer verschlechtert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.