0

Bringt mir mein Ross!

Na auch schon Jagdfieber?
Oder zittert ihr vor Vorfreude schon der neuen Saison entgegen?

Ein kurzer Blick unter die Decke von eurem Bike verrät, wer auf jeden Fall Bock zum Fahren hat.

In diesem Beitrag möchte ich euch 5 wichtige Themen auf den Weg geben, auf die ihr unbedingt als Motorrad-Fahrer, aber auch als Auto-Fahrer zum Beginn der Motorrad-Saison achten solltet.

1. Voller Euphorie

Sicherlich kennt jeder Biker das Gefühl, das erste Mal das Bike wieder zu starten. Wenn ihr meine Tipps und Tricks aus dem Artikel „Vorbereitung für den Winter“ beachtet habt, sollte euch dabei nichts im Weg stehen.
Das Bike springt an, ihr setzt euch drauf und los gehts – AAAAABBBER!!!
Habt ihr euer Bike mal genauer angeschaut? Seit ihr euch sicher, dass ihr einfach losfahren könnt? Habt ihr den Reifendruck geprüft? Habt ihr die Kette und das Motoren-Öl geprüft? Alle Reifenschlösser entfernt und vorallem seit ihr in der Lage wieder 100% einzusteigen?

2. Mein Bike kann

Wenn das Bike läuft und alle Vorbereitungen, wie der Reifendruck, geprüft wurden kann es auch schon losgehen. Dennoch solltet ihr bedenken, dass ihr einige Zeit nicht mehr auf dem Bike gehockt sein. Es könnte durchaus sein, dass ihr sogar etwas eingerostet seit, was das Biken angeht. Ist es daher nicht eine gute Idee euch mal kurz noch einen Parkplatz zu schnappen und ein kleines Workout zur Aufwärmung machen? Keine Angst, etwas bremsen, ein wenig Kurven fahren, etwas Bike-Gymnastik und schon müsstet ihr wieder etwas vertrauter mit eurem Bike sein. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann dafür euch Saison-Starter Pakete nehmen, welche eure verrosteten Teile löst und wieder einen geschmeidigen Fahrstil möglich macht. Schaut doch mal bei Andrés Kurvenschule oder im Kurvenreich von Klaus vorbei!

3. Noch kann es kalt sein

Gerade zum Frühjahr, ist es dennoch möglich, dass ihr nicht gerade die perfekten Eigenschaften einer Straße habt. Salz und nasse Stellen können vor allem in den Wäldern noch den ein oder anderen Reifen bei geringen Temperaturen überstrapazieren. Daher achtet auch in den dunklen Ecken auf die kleinen Hindernisse und Rutschpartien der Straßen.

4. Obacht – Motorrad-Fahrer

Für die Auto-Fahrer unter euch bedeutet ein Saisonstart auch ein höheres Verkehrsaufkommen der geliebten Motorrad-Fahrer. Psst- ich habe gehört, dass sie teilweise in Scharen auftauchen und gleich wieder weg sind. Vor allem zur aktuellen Zeit, bei der die Sonne in den frühen Morgenstunden und Abendstunden oft blendet, sind die Biker leider nicht immer gleich ersichtlich. Daher gerne auch mal etwas länger warten.

5. Spaß und Genuss mit Vorsicht

Wer genauso Motorrad-süchtig ist wie ich kennt es, schlaflose Nächte, bei jedem Bike wird geguckt und vor allem das Kribbeln, welches man verspürt, wenn man an die neuen Möglichkeiten der Saison denkt.
Dennoch ist einiges an Aufmerksamkeit geboten, leider vor denen, die das eigene Leben an den Faden hängen und zum Saisonstart oft übertreiben oder sich überschätzen. Nicht oft erlebe ich leider auch Motorrad-Fahrer die aus Absicht am 01.04 nicht biken gehen, um die euphorischen den Vorrang zu lassen.
Daher achtet aufeinander, auf eure Umwelt und auch auf die Anwohner, den die sind teilweise auch die, welche den Saisonstart zum Spüren bekommen.
Fahrt vorsichtig, mit Bedacht, Spaß und Freude!

Die Linke zun Gruß

In diesem Sinn,

die linke zum Gruß


Euer MatzeFix

Mathias B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.