0

[1×4] Qual der Wahl, die Fahrschule

Die Qual der Wahl – es gibt viele Fahrschulen, aber Achtung, sie sollte auch zu euch passen. In diesem Beitrag werde ich darauf eingehen, was ihr unternehmen könnt, um EURE Fahrschule zu finden.

Alles ist verhandelbar

Wie sagt mein Chef so schön? – „Alles ist verhandelbar“. Auch die Preise einer Fahrschule, nun ja evtl. nicht direkt ABER ihr habt auf jeden Fall die Möglichkeit, mehrere Fahrschulen zu Vergleichen. Vor allem für junge Menschen ist es wichtig, das Geld zusammenzuhalten – da man meist als Schüler, Student oder Azubi doch nicht so viel Geld verdient.
Wenn ihr den Luxus habt, mehrere Fahrschulen in eurer Nähe zu besuchen, holt euch einen Überblick über die Preise und Fahrstunden, den es können durchaus Unterschiede von 200 € oder mehr anfallen. Haltet daher die Augen offen.

Die Fahrschule muss zu DIR passen

Nicht du musst zur Fahrschule passen, sondern die Fahrschule muss zu DIR passen. Mir fällt leider oft auf, dass die Fahrschule zu Hölle für jüngere Menschen wird, wenn die Fahrlehrer bei Fehlern ausrasten oder die Fahrschüler anbrüllen – Ja, stellt euch vor das gibts leider zur Genüge. Erkundigt daher euch über Kollegen, Freunde und Bekannte, wie die Fahrschule so ist und welche Bewertungen sie hat. Oftmals gibt es auch coole Fahrlehrer, die mit euch echt Spaß haben. Steigt daher nicht blind auf jedes Fahrschul-Motorrad auf, sondern holt euch Eindrücke und Bewertungen aus eurer Umgebung.
Einer der coolsten Fahrschul-Lehrer findet ihr hier:

StVO ist klar, aber alles andere nicht?!

Ich weiß noch, meine Leidensübung bei der Fahrschule war den Slalom fahren. Vor allem auf einer 125er mit den schmalen Reifen war das für mich die Horror-Übung. Ich bin immer wieder mit dem Fuß aufgekommen oder bin laut meinem Fahrlehrer zu schnell gefahren.
Das Problem dabei war, er selbst war kein Motorrad-Fahrer und hat mir selbst nichts zu Technik erzählt. Das in dem Fall die Hinterrad-Bremse zum Beispiel sehr unterstützend wirkt, hat er nie erwähnt. Auch über eine saubere Kurventechnik wurde nicht gesprochen – Schade eigentlich, wenn ich bedenke wie ich damals unterwegs war…
Nun nach ein paar Jahren danach kann ich also den Tipp euch weitergeben. Schaut bei der Fahrschul-Auswahl auch auf einen Fahrlehrer, der selbst Motorrad fährt oder euch entsprechend etwas zur Technik erzählen kann. Unterhaltet euch mit ihm sorgfältig über solche Themen. Oder besser: Frage auch nach, ob euer Fahrlehrer mit dem Auto hinter euch her fährt oder mit dem Motorrad. Den ich persönlich habe es gehasst, dass mein Fahrlehrer mir aus seinem schön gewärmten Auto irgendwelche Sachen ins Ohr gesprochen hat, während ich nachts bei Regen und 10 Grad fahren durfte… – danke für Nichts 🙂

Schön das ihr da gewesen seit – wenn euch mehr Fragen beschäftigen auf den Weg zum Motorrad-Fahren, schreibt mir einfach über Kontakt oder auch in den Kommentaren. Gerne erreicht ihr mich auch über meine Social Links. Verpasst nicht die anderen Themen zum Motorrad 1×1.

Die Linke zun Gruß

In diesem Sinn,
die Linke zum Gruß

Euer MatzeFix

Mathias B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.